Meine SOS Tipps gegen Unreinheiten

Ihr werdet es kaum glauben, doch in der Schwangerschaft hatte ich die schönste Haut meines Lebens. Ich konnte alle Produkte verwenden, ich hatte immer einen schönen Glow, ich war schlichtweg glücklich, da ich vorher immer mit Unreinheiten zu kämpfen hatte. Leider gehöre ich nicht zu den Frauen, denen dieses Glück bleibt. Heißt, mein Sohn war auf der Welt und relativ schnell eroberten sich die Pickelchen ihr Land zurück. Da hatte ich nun ein Arsenal an Produkten daheim und schwöre auch nach wie vor auf meine May Lindstrom Masken, doch wenn die Unreinheiten erst einmal ausgebrochen sind, hilft nur Geduld. Ich wollte aber nicht ständig geduldig sein, weil mittlerweile hatte ich nicht nur hormonal breakouts, nein sie waren ständig da.

Und dann fand ich diese Helferlein. Zuerst zog das Blemish Rescue Oil bei mir ein und ich war neugierig und skeptisch zugleich. Ein ÖL? Bislang hatte ich nur Erfahrungen mit Teebaumöl gesammelt, was auch eine Weile gut tat, aber irgendwann rein gar nicht mehr – trotz Pause (Fairerweise muss ich hinzufügen, dass ich zum Schluss eine andere Brand probierte. Damals hatte ich aber noch nciht den Gedanken, dass Öl nicht gleich Öl ist.) Somit ging ich über zu austrocknenden Produkten in Form von partiell aufzutragender Heilerde verschiedenster Herkunft. Oh Wunder, die Unreinheiten blieben.

IMG_3935

Nun hatte ich da also dieses Blemish Oil und ich habe so gehofft, dass es funktioniert. Praktischerweise hatte ich zu dem Zeitpunkt einige Entzündungen und konnte es bis zum Abwinken testen. Am nächsten Morgen lief ich also voller Erwartung zum Spiegel und siehe da – der Pickel zwar noch da, aber nicht mehr entzündet. Er strahlte mich nicht mehr an, sondern lächelte ganz leicht zum Abschied. Ich war selig. Ich testete also weiter und weiter – bis mich mein Apfelessig anstupste und fragte „hey, warum nutzt du mich immer nur für die Haare? Ich verspreche dir, im Gesicht verbringe ich wahre Wunder!“. Ich sagte „Mein lieber Freund, das hast du schon einmal gesagt und es hat nichts geholfen, im Gegenteil, durch dich wurde es noch schlimmer!“. Lachend drehte ich mich weg und die Apfelessig-Flasche sprang aus dem Kühlschrank, füllte ein Drittel eines Fläschchens und sagte „Herzchen, wenn du mich falsch konzentrierst, kann das auch nichts werden! Ein Drittel meine Wenigkeit, zwei Drittel Wasser, thats it! Nimm diesmal kein Wattepad, sondern trage mich als Toner mit den puren Händen auf und dann will ich sehen wie du mich noch einmal auslachst!“.

Ich gebe zu, ich war geschockt von so viel Dreistigkeit, wer hat nicht gern die Kontrolle über seine Lebensmittel? Aber ich bin sehr harmoniebedürftig und tat wie mir aufgetragen wurde. Und ich tue es noch heute. Und wenn ich nicht gestorben bin, tue ich es noch dann. Denn meine Haut ist rein, dewy, prall. Wenn sich dann doch wieder ein Pickel an die Oberfläche arbeitet, tupfe ich das Blemish Rescue Oil auf und er ist verschwunden. Wirklich! Haben euch eure Lebensmittel auch schon einmal zu Etwas überredet?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s